Drucken          Öffnen als PDF          Öffnen als Word-Doc.

Verfuehr4BWG.doc                                     Veröffentlichung: 25.08.2008

 

Von Werner Grundmann                                 Berlin, den 23.-25.08.2008

 

an alle Mitglieder der FIGU

 

 

Schrittweise geistige Verführung zu Kriegen

Teil 4: 11. September von US-Regierung inszeniert!

 

Liebe Mitglieder der FIGU,

          am 22. August 2008 erhielt ich das abonnierte Heft Nr. 259 (September/Oktober 2008/10) des „Magazin 2000plus“. Es enthält mehrere bedeutsame Beiträge. Für die von mir in den vergangenen Tagen behandelte Problematik zur „geistigen Verführung zu Kriegen“ halte ich die folgenden für außerordentlich wichtig. Sie sollten im Zusammenhang gesehen werden:

-          erstens ein Interview von Alex Jones mit dem Rechtsanwalt Stanley Hilton zum Titel 11. September von US-Regierung inszeniert. Georg W. Bush genehmigte die ‚Terrorangriffe’ von 2001, S. 11 - 25;

 

-          zweitens ein Beitrag von Kevin Ryan und Armin Risi über Neue fotographische 9/11-Beweise. WTC-Fundamente vor Einschlag der Flugzeuge zerstört, S. 26 - 28;

 

-          drittens der Artikel von Dr. Axel Stoll Die Macht der Mikrowellenwaffen, S. 84 - 90.

 

 

Die Darlegungen des Interviews gipfeln in der ungeheuerlichen Aussage von Stanley Hilton:

>> Die Ereignisse des 11. September 2001 waren sorgfältig geplant. Es war eine von der US-Regierung angeordnete Operation. Bush hat den Befehl persönlich unterzeichnet. Er hat die Angriffe persönlich genehmigt. Er ist des Hochverrats und des Massenmordes schuldig. << (S. 14)

 

Doch Stanley Hiltons Anklagen richten sich nicht nur gegen George W. Bush:

>> Die gesamte US-Regierung ist eine korrupte, kriminelle Vereinigung. << (S. 17)

 

>> Stanley Hilton verklagt die Regierung auf Schadenersatz in Höhe von sieben Milliarden Dollar, weil sie das Attentat vom 11. September 2001 geplant und durchgeführt haben soll… << (S. 16)

 

Bei der „Regierungsoperation … [handelt] es sich um den schwersten Akt von Verrat und Massenmord in der Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika“. (Vgl. S. 21)

 

>> Die gesamte Operation wurde von Dick Cheney geleitet. << (S. 18)

 

>> Unsere Klage stützt sich auf den unwiderlegbaren Beweis, daß Bush und seine Marionetten Rice, Cheney, Rumsfeld usw. nicht nur Beihilfe zu den Attentaten vom 11. September 2001 geleistet haben, indem sie es geschehen ließen, sondern den Befehl dazu erteilt haben. Bush hat das Attentat persönlich befohlen. Wir sind im Besitz von entsprechenden belastenden Dokumenten und Zeugenaussagen, daß Bush die Anschläge persönlich angeordnet hat, um sich politische Vorteile zu verschaffen und einen irrsinnigen politischen Plan im Auftrag der Neokonservativen gemäß deren geisteskranker Denkweise, was den Nahen Osten betrifft, zu realisieren. << (S. 15)

 

>> Bei der Al Qaida handelt es sich um eine Erfindung der Administration von Georg W. Bush. <<  (S. 18)

 

Stanley Hilton ist kein Verschwörungstheoretiker, sondern „Chefberater des amerikanischen Senators Bob Dole und seit Jahrzehnten ein persönlicher Bekannter von Donald Rumsfeld und Paul Wolfowitz.“ (S. 14) „Der Politikwissenschaftler und Rechtsanwalt vertritt mehr als 400 Kläger – zumeist Familienangehörige der Opfer der Anschläge vom 11. September 2001.“ (S. 24)

 

Beim Versuch, „eine legitime Anklage vor einem Bundesgericht“ durchzusetzen (vgl. S. 19), wurde Stanley Hilton nicht nur behindert (vgl. S. 19). Die „Vorsitzende Richterin“ des „zuständigen Bundesgerichts“ setzte ihn unter Druck, drohte mit „Disziplinarmaßnahmen“ und „Sanktionen“ (vgl. S. 17, 18 u. 21). In sein Büro wurde eingebrochen (vgl. S. 17 u. 21). Doch er habe keine Absicht, „Selbstmord zu begehen“ (vgl. S. 21).

 

Zwiespältig sind allerdings die Aussagen von Stanley Hilton hinsichtlich seiner historischen theoretischen Mittäterschaft:

>> An der Universität von Chicago war ich in den 1960er Jahren mit Wolfowitz, Feith und mehreren anderen zusammen, und daher kenne ich diese Leute persönlich, und wir haben damals über all diese Dinge gesprochen. Meine Diplomarbeit habe ich über genau dieses Thema geschrieben: wie man die Vereinigten Staaten von Amerika mittels eines vorgetäuschten „Pearl Harbor-Ereignisses“ in eine präsidentiale Diktatur umwandeln kann. So haben die Planungen, technisch gesehen, bereist mindestens vor 35 Jahren begonnen. << (S. 15)

 

 

Stanley Hilton führt folgende Beweise an:

>> Die angeblich bei dem Attentat getöteten „Entführer“ wurden von uns ermittelt. Eine Zeugin, die mit einem von ihnen verheiratet ist, wird als unsere Zeugin vor Gericht aussagen. Bei den Entführern hat es sich um im Untergrund arbeitende US-Agenten gehandelt. Es waren Doppelagenten, bezahlt vom FBI und der CIA, um arabische Gruppen in diesem Land auszuspionieren. Sie wurden kontrolliert und geführt. Es war eine direkte, verdeckte Operation, befohlen von Georg W. Bush. Von ihm persönlich angeordnet. Wir haben in dieser Hinsicht belastende Beweise, Dokumente und Zeugen. << (S. 15)

 

>> Es gab „Generalproben“ des Anschlags. Der Grund, warum er [George W. Bush] am 11. September 2001, als Andrew Card ihm diese Nachricht ins Ohr flüsterte, … so uninteressiert und nonchalant wirkte, war seine Annahme, es handele sich auch diesmal lediglich um eine weitere Generalprobe für kommende Ereignisse. Diese Leute hatten die Sache viele Male bis in alle Einzelheiten geprobt. Bush hatte Video-Simulationen davon gesehen. In der Tat versprach er sich wenige Monate auf einer Pressekonferenz in Kalifornien, als er erklärte: „Ich habe den Angriff des ersten Flugzeugs auf den ersten Turm des World Trade Centers im Fernsehen gesehen.“ Ein Ding der Unmöglichkeit, weil es eine solche Videoaufzeichnung nicht gibt. Worauf er sich bezog, war eine Videoaufzeichnung der Simulation, die er gesehen hatte. << (S. 16)

 

>> An besagtem Morgen wurden fünf separate Übungen durchgeführt, bei denen es darum ging, entführte Verkehrsflugzeuge in Gebäude zu lenken … << (S. 16)

 

>> Bei NOAD und der Luftwaffe beschäftigte Personen haben mir … offiziell berichtet und die Ereignisse bestätigt. Und es waren nicht nur fünf Übungen an diesem Morgen, sondern insgesamt fünfunddreißig in den beiden Monaten vor dem 11. September 2001. Die vorgetäuschten Terroranschläge waren bis in alle Einzelheiten geplant. << ( S. 19)

 

>> Wir haben Beweise, sowohl dokumentarische als auch beschworene eidesstattliche Erklärungen von ehemaligen FBI-Agenten, FBI-Informanten usw. des Inhalts, daß andere Beamte und Offiziere im Pentagon und dem Militär sowie der US-Luftwaffe vor dem Ereignis mit der Durchführung einer Vielzahl entsprechender Übungen für den 11. September 2001 befaßt waren. << (S. 19)

 

Zur Frage des Nichteingreifens des Militärs:

>> Die Antwort ist einfach. … Dem Militär, guten Leuten, war gesagt worden, es handele sich lediglich um eine Übung. Aber es war keine Übung. Und ABC-News hat eingeräumt, daß die gesamte Operation von Cheney aus dem Bunker des Weißen Hauses aus geleitet wurde. Und daß er es war, der das Militär anwies, sich weisungsgemäß zu verhalten. Und diese Weisung bestand in dem Befehl, die Abfangjäger am Boden zu lassen. <<  (S. 20)

 

Zum Durchführungsbefehl für den 11. September 2001:

>> Es handelt sich um geheime Dokumente, des Nationalen Sicherheitsrates, die wir uns beschaffen konnten, und darunter befindet sich auch die entsprechende Anordnung und Genehmigung des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. Es war alles sorgfältig geplant – und sie hatten es auf Videoband. Diese Flugzeuge wurden ferngesteuert … Es gibt ein System mit der Bezeichnung „Cyclops“. Es ist ein Computerchip in der Nase des Flugzeugs, der es für die Bodenkontrollstellen und die militärischen Kontrollstellen möglich machte, die Kontrolle des Piloten zu neutralisieren, die Kontrolle vom Boden aus zu übernehmen und die Flugzeuge direkt in die Türme zu steuern. … Die gleichzeitig durchgeführten Generalproben dienten allein zur Tarnung der eigentlichen Ereignisse. Es war eine Regierungsoperation. << (S. 22)

 

>> Die zwei Flugzeuge, die ins WTC krachten, waren mit Missiles bestückt – zu erkennen auf allen offiziellen Filmen (ABC, CNN …) Boeing verweigerte jeglichen Kommentar dazu: „Let the 9/11-commission determine what it is …“ (was natürlich nie geschah). << (S. 22)

 

>> Der Anschlag auf das Pentagon scheint sehr wahrscheinlich ebenfalls inszeniert worden zu sein: … auf der ersten Aufnahme ist ein sehr schnell fliegender, aber kleiner, länglicher Gegenstand mit einem hellen Rauchschweif zu sehen. Er sieht wie ein fliegendes Raketengeschoß aus und nicht wie eine große Passagiermaschine. << (S. 25)

 

 

Im zweiten Beitrag werden „Fotos … vom Hausmeister der WTC-Türme, William Rodriguez“ gezeigt, die belegen, dass es „vor dem Einschlag der Flugzeuge eine massive Explosion im Untergeschoß“ gab, „der Boden sich hob und alles war zertrümmert. Die Fundamente wurden offensichtlich zuerst gesprengt …“ (vgl. S. 27):

 

>> Der Einschlag der Flugzeuge war nur eine Ablenkung, damit man der gutgläubigen Öffentlichkeit eine plausible Story über den Zusammensturz erzählen konnte. Aber die Logik dieses Märchens ist nicht stimmig, denn in den dritten Wolkenkratzer WTC 7 ist gar kein Flugzeug hineingeflogen, und trotzdem fiel es genau wie WTC 1 und 2 perfekt in sich zusammen. Deshalb wird der Einsturz eines dritten Wolkenkratzers von den Medien verschwiegen … << (Vgl. S. 28)

 

 

Nachträgliche Einschätzung der Inszenierung des 11. Septembers 2001:

>> Es muss endlich klar sein: Wir werden von Verbrechern regiert, von Psychopathen und Massenmördern, die ohne mit der Wimper zu zucken bereit sind, Tausende ihrer eigenen Bürger zu opfern, um ihre weltpolitische Strategie, ihre Kriege, Eroberungen und die Einführung der Diktatur und des Polizeistaates durchziehen zu können. Nicht nur in Amerika, sondern auch in Europa! << (S. 27)

 

>> Neuesten Umfragen zufolge glauben bereits über 50% der New Yorker, daß Bush und seine Leute für die Anschläge direkt verantwortlich sind. << (S. 23)  >> Zwei Drittel der europäischen Umfragen führten zum selben Ergebnis. << (S. 25)

 

Zum Schweigen der Medien:

>> Nun, die Medien befinden sich in den Händen desselben militärisch-industriellen Komplexes, von dem das Verbrechen begangen wurde. << ( S. 23)

 

Auch „die andere Seite, die sogenannte Opposition, verhält sich stumm, weil sie Angst vor der Wahrheit hat und sich scheut, sie auszusprechen.“ (Vgl. S. 21)

 

>> Und jeder bei NORAD wird es Ihnen sagen, wie man es mir dort im Lagezentrum von NORAD persönlich gesagt hat, es gibt nur einen Mann, der die Macht besitzt, eine solche Sache durchzuführen, und das ist George W. Bush. Obwohl sehr viele davon überzeugt sind, dass Bush lediglich eine Marionette ist. Und ich bin persönlich ebenfalls aus vielerlei Gründen davon überzeugt, daß er genau das ist. Eine Marionette, deren Fäden von anderen gezogen werden. << (S. 23)

 

>> Die Amerikaner sollten bedenken, welche Konsequenzen es für sie hat, wenn Leute wie George W. Bush im Weißen Haus sitzen, und welche Gefahr diese Art von Individuen für die Zukunft bedeutet. Es handelt sich hier nicht um ein historisches Ereignis der Vergangenheit. Es ist Teil eines Planes, der unbeirrt weiter verfolgt wird. Sie haben einen Fahrplan, an den sie sich halten. Diese Individuen sind extrem gefährlich. Sie sind eine eindeutige Gefahr für jeden freiheitsliebenden Menschen. Nicht nur in Amerika, sondern überall auf der Welt. << (S. 15)

 

Stanley Hilton:

>> Ich habe Psychologie und Geschichte des Totalitarismus studiert, und sie ist außerordentlich furchterregend. Und diese Ideologie hat heute im Zeitalter der Hochtechnologien zum ersten Male in der Geschichte die Chance, ein Weltimperium zu begründen, an deren Spitze eine korrupte, technologisch orientierte Regierung steht – eine Elite-Regierung. Und sie haben heute … die technischen Mittel, um nicht nur ihr eigenes Land, sondern die Welt zu beherrschen. << (S. 25)

 

 

Zur Macht der Mikrowellenwaffen:

„Die Entwicklung von Mikrowellen-Waffen“ wird „hinsichtlich ihrer revolutionären Bedeutung mit der Erfindung des Schießpulvers“ gleichgestellt (vgl. S. 85).

 

 „Mikrowellen-Mind-Control ist das größte Verbrechen in der Geschichte der Menschheit“ (S. 87)

 

>> Das Ziel von Mind-Control ist es, ein Individuum zu programmieren, jeden Spionage- und Verbrechensauftrag auszuführen, auch gegen seinen Willen und Selbstschutzinstinkt, und seine Verhaltens- und Gedankenmuster absolut zu kontrollieren. Der Zweck von Mind-Control ist, die Erinnerung zu unterbrechen, die Leute durch abweichendes Verhalten zu diskreditieren, sie wahnsinnig zu machen oder sie dazu zu bringen, Selbstmord oder Mord zu begehen. Wie ist es möglich, dass diese Technologie nicht von den obersten politischen Autoritäten gestoppt wird? Sie selbst werden eines Tages auch Zielobjekte sein, eine Tatsache, die sie noch nicht realisiert haben. Wie sehr sind sie verwickelt? << (S. 87)

 

„Der einfachste Weg für Mind-Control: Mobilfunktelefone“ (S. 90)

 

 

Abschließende Einordnung der Beiträge des „Magazin 2000plus

-          Die Anschläge vom 11.09.2001 wurden genutzt, um den Irak-Krieg und den Krieg gegen den „Terror“ zu entfesseln. Damit entsprach die amerikanische Regierung insbesondere den Profitinteressen der Erdöl- und Rüstungskonzerne. Doch dass George W. Bush lediglich eine Marionette seiner Geldgeber ist, dürfte in Anbetracht seines religiösen Bekenntnisses, seiner „göttlichen“ Mission, nicht ausreichen. An den Anschlägen vom 11. September und am Ergebnis seiner Politik kann erkannt werden, um was für einen „Gott“ es sich im Hintergrund handeln dürfte!

 

-          Nunmehr, da das strategische Ziel der Machtausdehnung der USA auf den Nahen Osten erreicht ist, da George W. Bush und seine Helfer ihre „Mission“ erfüllt haben, da ihr Ansehen international tief gesunken ist und ihre politische Kariere dem Ende zugeht, dürfen sie nach irdischem Recht auch abgestraft werden! Selbst dies gehört offenbar zur geistigen Führung aus dem Hintergrund: von vornherein abzusichern, dass irdische Beweise gegen jene vorgelegt werden können, die ihre Schuldigkeit getan haben. Es dürfte allerdings aus der Sicht der bisherigen geistigen Führer erstrebenswert sein, wenn die alte US-Administration noch vor der Wahl des neuen US-Präsidenten einen weiteren spektakulären Clou vorbereiten könnte!

 

-          Dass es eine geistige Führung zum Negativen für George W. Bush gab und gibt, wird nur indirekt deutlich, etwa wenn man die Schritte verfolgt, wie über das „Magazin 2000plus“ im Rahmen des Machtkampfes um die Erde heute solche Hintergrundinformationen an die Erdenmenschen vermittelt werden, die entweder für die Überwindung der existenziellen Krise oder für die Verschärfung der Gegensätze zwischen den Mächtegruppierungen wichtig sind. Kennzeichnend für das Magazin ist, dass es im Gegensatz zu anderen deutschen Medien das brisante Interview entgegen internationalen politischen Interessen überhaupt veröffentlicht!

 

-          Doch das Magazin veröffentlicht auch Beiträge von Mitgliedern der FIGU, in den vergangenen Jahren insbesondere von Guido Moosbrugger. Dies sichert zumindest für ein kompetentes FIGU-Mitglied ab, dass der Inhalt des Magazins innerhalb der FIGU zur Kenntnis genommen wird. Inwieweit die FIGU aus bestimmten Beiträgen des Magazins Schlussfolgerungen zieht, ist jedoch höchst fragwürdig. Selbst die Werbeinformationen für die Schriften des Außerirdischen Ashtar Sheran alias Aruseak wurden von der FIGU zugunsten des Papstverehrers Michael Hesemann „übersehen“!

 

Aus der angedeuteten Tradition der Zeitschrift kann vermutet werden, wessen geistiger Führung die US-Administration unterliegt und von wem jener Plan stammt, der nach Auffassung von Stanley Hilton von der US-Administration „unbeirrt weiter verfolgt“ wird. Dass dieser Plan nicht in die absolute Katastrophe führt, hängt nicht zuletzt von uns mit ab, liebe Mitglieder der FIGU!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Werner Grundmann                                Berlin, den 25.08.2008, 01:16 Uhr

 

 

 

P. S.: Die Bearbeitung dieser Datei führte zu einer dauerhaften psychischen und physischen „Belagerung“ meiner lieben Frau, die am 24. August nachmittags eine Depression auslöste. Erfolgte ihre Beeinflussung mittels Mikrowellen? Das Problematische für mich ist, dass ich einerseits von meinen Überwachern aufgefordert werde, nach Wahrheiten zu suchen und diese zu verbreiten, aber andererseits unter Druck gesetzt werde, wenn ich dem entspreche. Doch mit Halbwahrheiten kann ich mich nicht zufrieden geben. Letztlich geht es mir darum, uns allen zu nützen!

 

 

zurück zum Anfang