Postbrief vom 27.03.2009 an sechs führende Politiker der Partei DIE LINKE

Veröffentlichung am 27.03.2009

 

============ Beginn des Briefes

 

Werner Grundmann                                                                          Berlin, den 27.03.2009

………

 

An die Genossen  der Partei Die LINKE

 

Prof. Dr. Lothar Bisky und Helmut Scholz

Oskar Lafontaine und Thomas Lutze
Dr. Gregor Gysi und Dieter Liehmann

Prof. Dr. Wolfgang Methling

Prof. Dr. Norman Paech
Dr. sc. André Brie

  

Hintergründe der drohenden Vernichtung unserer Menschheit

Dr. Matthias Rath über die Pläne der Ikarus-Sekte

 

Sehr geehrte Genossen,

        am 7. März 2009 übersandte ich Euch ohne Kommentierung einen Sonderdruck von Dr. Matthias Rath. Er enthält den Aufsatz „Keine Diktatur des Chemie-Pharma-Kartells über uns und unsere Kinder!“ In ihm warnt er vor einer europäischen „Kartell-Diktatur“ der „Ikarus-Sekte“ unter Führung des „Sektengurus“ Nicolas Sarkozy. Seine Ausführungen sind meines Erachtens sehr ernst zu nehmen. Doch ich fand eine Reihe indirekter Hinweise, denen ich entnahm, dass sich hinter ihm Kräfte verbergen, die offenbar seinen Namen nutzen, um ihre eigenen Ziele zu verfolgen. Dies war für mich der Grund, mich eingehend sowohl mit den Darlegungen von Dr. Rath zu befassen als auch mit möglichen Hintergrundkräften.

 

Seit etwa zehn Jahren ist die einheitliche Lösung der religiösen, der ökologischen und der sozialen Frage mein eigentliches Arbeitsgebiet. Es schließt die Beantwortung von Fragen zur Beeinflussung der Erdenmenschheit durch geistige und außerirdische Intelligenzen ein. Weil diese Problematik selbst für aufgeschlossene Zeitgenossen sehr fragwürdig ist, hatte ich zur Veröffentlichung von Ergebnissen ab Juni 2006 eine gesonderte Internet-Adresse eingerichtet:

http://www.wbgrundmann.de

 

Die entscheidende Basis für meine Arbeiten waren Veröffentlichungen des Schweizers Eduard Meier zur Geisteslehre und seine Kontaktberichte zur außerirdischen Menschheit der Plejaren vom Planeten Erra. Die „Semjase-Kontakt-Berichte“ (SKB) zu den Plejaren und zu anderen Menschheiten im Umfange von 4200 Seiten liegen mir komplett vor. Ausgehend von diesen und andere Veröffentlichungen, die auf die Dominanz geistigen Lebens verweisen und die Existenz von außerirdischen Menschen im erdnahen Raum bezeugen, veröffentlichte ich im Oktober 2007 Thesen

„Zur Entstehung und Entwicklung der monotheistischen Religionen“.

Die abrufbaren 48 Seiten der „Religionsthesen“ und die 13 Seiten der „Ergebnisse aus den Religionsthesen“ belegen, dass die Religionen zur indirekten geistigen Beherrschung der Erdenmenschheit geschaffen wurden und dass zumindest zwei konkurrierende Kräftegruppierungen im Hintergrund existieren, die um die geistige und weltliche Vorherrschaft über die Menschen der Erde kämpfen. Das Entstehen der Gruppierungen reicht Jahrtausende zurück. Die Auseinandersetzungen zwischen den Gruppierungen könnten in den nächsten Monaten und Jahren kulminieren.

 

Bereits im Juni 2006 hatte ich auf meiner „internen“ Homepage „Eine kurze Geschichte zur langwierigen Fehlentwicklung der irdischen Schöpfung“ im Umfange von 35 Seiten zusammen mit einem Aufruf „Verhindert eine apokalyptische Katastrophe!“ abrufbar veröffentlicht. Diese „Kurzgeschichte“ schließt Informationen zum mehrere Hundert Millionen Jahre währenden Missbrauchs der Erde als Deportationsplanet für außerirdische Straftäter ein, ebenso zur verdeckten Eigenentwicklung von Nachkommen der Deportierten und zum Entstehen von negativ dominanten Hintergrundkräften.

 

In der beigefügten 22seitigen Ausarbeitung

Historische und aktuelle Hintergründe der drohenden Vernichtung der Menschheit

Dr. Matthias Rath über die Pläne der Ikarus-Sekte

versuche ich zunächst zu begründen, dass die „Sektenmitglieder“ und Dr. Rath selbst einer geistigen Führung durch Hintergrundmächte unterliegen. Danach verweise ich auf historische und aktuelle Beispiele der geistigen Führung und Verführung einzelner Menschen. Nach Informationen aus der Geisteslehre, die ich aus Veröffentlichungen des Schweizers Eduard Meier zusammenstellen konnte, gehe ich auf die historischen Ursachen der irdischen Negativentwicklung ein, auf die Möglichkeit ihrer Überwindung und beschreibe die Hintergründe der Schaffung und Entwicklung der monotheistischen Religionen. Durch einen Vergleich außerirdischer und irdischer Informationen war es mir möglich, den Gott der Erdenmenschheit und Gottes Sohn zu identifizieren!

 

Mir ist bewusst, dass der Inhalt meiner Ausarbeitung außerordentlich fragwürdig aufgenommen wird und dass er detaillierter Beweisführung bedarf. Doch die Zeit drängt, und wir brauchen zur Bewältigung unserer existenziellen Probleme ein wesentlich erweitertes Weltbild.

 

Die „Stellungnahme“ zur Veröffentlichung von Dr. Rath konnte ich bereits am 25. März 2009 über meine „traditionelle“ Homepage unter

http://www.bwgrundmann.de/IkarusBWG.htm

abrufbar veröffentlichen. Noch am selben Tag erfolgten 2982 = 1967 + 1015 Zugriffe mit 58,29 MB Speicherabzügen (!), einen Tag später 1204 = 1154 + 50 Zugriffe mit 40,53 MB Speicherabzügen. Für den 24.03.09 waren es 522 = 521 + 1 Zugriffe mit 3,91 MB Speicherabzügen und für den 23.03.09 „nur“ 210 = 209 + 1 Zugriffe mit 1,95 MB Speicherabzügen gewesen. Allein die große Zugriffsanzahl noch am Tage der Veröffentlichung zeigt die Überwachung meiner laufenden Arbeiten, während die Aufteilung der http-Zugriffe und der ftp-Zugriffe an den vier Tagen auf zwei Kräftegruppierungen verweisen könnte. 

 

Abschließend bitte ich Euch als Politiker der LINKEN, den Weg des Nicolas Sarkozy genau zu verfolgen, um früh genug einzuschreiten, bevor er sich zum europäischen Diktator erheben könnte. Einen ersten vorbereitenden Schritt hat er im März 2009 mit dem Eintritt Frankreichs in die NATO schon vollzogen! Bitte bedenkt, dass jene Intelligenzen, die uns geistig führen und jene Hintergrundmächte, die uns verführen wollen, über mögliche Zukunftsereignisse bereits informiert sind.

 

Mit solidarischen Grüßen und besten Wünschen

Euer

 

Werner Grundmann                                                                          Eine Anlage

 

==================Ende des Briefes